glutenfreie Rouladen

2012-12-28
  • Personen : 2-4
  • Kochzeit : 35m

Zutaten:

400 g Kalbsrouladen (das sind 4 kleine oder 2 große)
1 kleine Zwiebel
100 g Speck durchwachsen
4 kleine Essiggurken
3 TL gestr. Senf
etwas Salz, Pfeffer
1 Schuss Rotwein
10 ml Olivenöl
ein paar Zahnstocher

Zubereitung:

Die Zwiebel, die Gürkchen und der Speck werden in kleine Würfelchen geschnitten und jeweils auf einen Teller gelegt. Eine Roulade wird trockengetupft, mit ½ Teelöffel (bei großen Rouladen mit 1 ganzen Teelöffel) Senf bestrichen und gesalzen und gepfeffert. Auf dem linken äußeren Drittel wird jeweils 1 Teelöffel Zwiebelwürfelchen, 1Teelöffel Speck und 1 Teelöffel Gürkchen so verteilt, dass die beiden Außenseiten nach innen geschlagen werden können, und die Roulade aufgewickelt werden kann. Die Rolle wird mit einem oder mehreren Zahnstochern zugesteckt, sodass nichts rausfällt und die Roulade sich nicht wieder entrollt. Mit den anderen Rouladen wird genauso verfahren. Wenn alle Rouladen vorbereitet sind, wird das Olivenöl in einen Topf gegeben. Der Herd wird auf größte Hitze geschaltet und die Rouladen werden von allen Seiten scharf angebraten. Wenn sie auf allen Seiten gebräunt sind, werden die Rouladen wieder aus dem Topf genommen, auf einen Teller gelegt und beiseitegestellt. Die Hitzezufuhr wird auf mittlere Stufe gedrosselt und in den Topf werden die übrig gebliebenen Zwiebelwürfelchen, Speckwürfelchen und Gurkenwürfelchen gegeben. Wenn die Zwiebeln glasig gedünstet sind, wird mit dem Schuss Rotwein abgelöscht. Nun gibt man die Rouladen wieder zurück in den Topf. Es wird mit Wasser aufgegossen, bis circa zur halben Rouladenhöhe. Ein Teelöffel Senf wird zugegeben. Der Deckel wird aufgesetzt. Die Hitze wird kurz hochgedreht, wenn die Flüssigkeit im Topf aber kocht, wird sofort wieder auf mittlere Temperatur zurückgeschaltet, sodass alles nur leicht vor sich hin köchelt. Nach circa 35 Minuten sind die Rouladen fertig. Sie werden aus dem Topf genommen und beiseitegestellt. Die Soße kann nun entweder durch ein Sieb passiert werden und anschließend noch etwas eingekocht werden, oder das Gemüse und der Speck verbleiben in der Soße und alles wird mit dem Pürierstab klein gemahlen und untergemischt. Wer die Soße binden will, rührt dazu einen Teelöffel Maizena mit kaltem Wasser an und gießt unter Rühren das Stärke-Wasser in den Topf. Die Soße sollte dann nochmals kurz aufkochen. Vor dem Servieren werden die Zahnstocher aus den Rouladen entfernt. Guten Appetit!

Rouladen Zutaten

Rezept drucken
glutenfreie Rouladen
rouladen
Menüart Hauptgang
Küchenstil deutsch
Portionen
Menüart Hauptgang
Küchenstil deutsch
Portionen
rouladen
Rezeptart:
Durchschnittliche Bewertung

(5 / 5)

5 5 1
Rezept bewerten

1 people rated this recipe

Ähnliche Rezepte:
  • glutenfreies Zucchini-Brot

  • glutenfreier Mandel-Marmorkuchen

  • glutenfreie Cake-Pops nach Art der Mozartkugel

  • Glutenfreier Salat mit glutenfreien Nudeln

  • Möhren-Kartoffelsuppe mit Ingwer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.